Mitmachen für Betriebe

Wir freuen uns sehr, dass Ihr Betrieb an foodsharing interessiert ist! Gemeinsam mit uns können Sie sich dafür einsetzen, dass aussortierte und unverkäufliche Lebensmittel eine sinnvolle Verwendung anstelle der Entsorgung erfahren.

Was ist unser Ziel?
Wir Foodsaver*innen sind eine Gruppe von Menschen, die sich ehrenamtlich dafür engagieren, dass weniger Lebensmittel in den Müll wandern. Weltweit landet nämlich jedes dritte produzierte Lebensmittel in der Tonne. In jedem einzelnen stecken aber Arbeitszeit, Ressourcen, zum Teil lange Transportwege und Geld. Foodsharing bietet eine Möglichkeit, all das wieder wertzuschätzen, indem wir Essen eine zweite Chance geben.

Das können wir Ihrem Betrieb bieten:
Wir kümmern uns um alle Lebensmittel, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr verkauft werden können, aber noch genießbar sind. Falls gewünscht, wird das Abgeholte von den Foodsaver*innen nach Verwertbarkeit sortiert. Die noch genießbaren Produkte werden anschließend weiter verteilt. Damit die Rechtssicherheit für die Lebensmittelspendebetriebe gewährleistet ist, unterschreiben alle Foodsaver*innen eine Rechtsvereinbarung, mit der sie die volle Verantwortung für die abgeholten Lebensmittel übernehmen.

Und was machen wir mit dem Essen?
Ein Großteil der geretteten Lebensmittel wird von den Foodsaver*innen an Vereine, Tafeln, Suppenküchen, Freund*innen, Nachbar*innen und natürlich über das foodsharing-Netzwerk oder Fair-Teiler (öffentliche Regale zum Austausch von Lebensmitteln) verschenkt, ein kleiner Teil wird von den Foodsaver*innen selbst verwertet. Wir sehen uns als Ergänzung und Unterstützung der über 900 Tafeln in Deutschland. Als flexible, lokal organisierte Initiative können Foodsaver*innen auch Kleinstmengen, Produkte über dem Mindesthaltbarkeitsdatum, an Wochenenden/Feiertagen und spontan abholen. Von Betrieben, die mit einer Tafel oder einer ähnlichen Initiative zusammenarbeiten, werden nur Lebensmittel abgeholt, die von diesen aus rechtlichen oder logistischen Gründen nicht verwendet werden können – also nur das, was wirklich im Müll landen würde. Es ist umso erfreulicher, wenn der karitative Gedanke der Tafeln mit dem foodsharing-Motto „verwenden statt verschwenden“ einhergeht. Aus disem Grund haben foodsharing und der Dachverband der Tafeln bereits im April 2015 eine Kooperation gestartet.
Mittlerweile sind über 45.000 engagierte Menschen in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz akkreditierte Lebensmittelretter*innen. Gemeinsam kooperieren wir mit über 5000 Betrieben, darunter führende Biohändler*innen wie SuperBioMarkt und die Bio Company. Insgesamt wurden so schon über 23.000 Tonnen Lebensmittel gerettet! (Stand Juli 2019)

Jetzt sind Sie gefragt!
Ob Laden, Supermarkt, Restaurant, Kantine, Produzent*in, Getränkemarkt, Händler*in und alle, die sonst in der Lebensmittelbranche tätig sind – jede*r ist willkommen!
Um mit uns in Kontakt zu treten und zu erfahren, wie Sie mit uns zusammenarbeiten können, schreiben Sie einfach eine E-Mail an osnabrueck@foodsharing.network.

Klingt gut – aber was habe ich davon?

  • Mit uns können Sie einen Beitrag gegen die Verschwendung leisten. Ethischer Umgang mit Resten und aussortierten Lebensmittel ist schon an sich ein Wert.
  • Mit uns sparen Sie Geld und Arbeitskraft.
    • Einsparung der Kosten für die Müllentsorgung. “Dass wir dadurch [Kooperation mit foodsharing] sehr viel weniger Containerkapazität brauchen und zusätzlich Kosten sparen, ist ein willkommener Nebeneffekt.” Georg Kaiser, Geschäftsführer der BIO COMPANY
    • Einsparung der Arbeit für Sortierung und Entsorgung: Foodsaver*innen übernehmen das Sortieren der nicht mehr verkäuflichen Lebensmittel in ‘genießbar’ und ‘nicht mehr genießbar’, sowie die Entsorgung des anfallenden Mülls.
  • Mit uns sind Sie flexibel. Unsere Foodsaver*innen können auch am Wochenende, Feiertagen, spät abends, nachts und früh morgens die aussortierten Waren abholen. Wir können auch bei Ausfall der Tafeln und unerwarteten Vorfällen (Kühlanlagenausfall, falsche Lieferung usw.) zeitnah nach Anruf einspringen, da wir lokal aufgestellt und flexibel sind. In der Regel werden allerdings feste Tage und feste Uhrzeiten mit den Foodsaver*innen für die Abholung ausgemacht, so dass Sie genau wissen, wann die Lebensmittel abgeholt werden. Sie bestimmen den am besten geeigneten Zeitpunkt und sprechen sich mit uns ab.
  • Mit uns gewinnen Sie Ansehen bei Ihrer Kundschaft. Geben Sie Ihren Kund*innen die Möglichkeit, sich ganz bewusst für Ihren Betrieb zu entscheiden, der keine Lebensmittel verschwendet. Falls gewünscht, werden Sie als Unterstützer*in erwähnt, was wiederum Werbung für Sie bedeutet. Sie können Ihre Kooperation außerdem mit unserem foodsharing-Sticker sichtbar machen. Sprechen Sie uns darauf an!
  • Mit uns sind Sie auch rechtlich auf der sicheren Seite. Lebensmittelabgaben bedeuten keine rechtlichen Risiken für Sie, weil alle unsere Foodsaver*innen einem Haftungsausschluss zugestimmt haben. Mit der Abgabe der Lebensmittel an die Foodsaver*innen übernehmen wir die volle Verantwortung für deren weitere Verwendung. Wir verpflichten uns zur Zuverlässigkeit den Betrieben gegenüber und zur Einhaltung der hygienischen Richtlinien bei Lagerung und Transport der Ware. Wir verpflichten uns außerdem, die Waren nicht weiter zu verkaufen.